Der verwirrte Verbraucher – was kann man noch essen?

Essen ist nicht mehr ein Grundbedürfnis, wie vor einigen Jahrzehnten es noch war. Es ist viel mehr ein Standpunkt, eine Aussage und ein Zeichen von Bildung. Ja genau, Bildung, denn wer sich nicht informiert, der begibt sich nicht selten in Gefahr.

Früher gab es den Bauern, der einem die Milch verkauft hat, den Metzger, dessen Namen man persönlich kannte und den Tante-Emma-Laden, mit dessen Besitzerin man bestens bekannt war. Man musste sich keine Sorgen um die Herkunft der Lebensmittel machen, man kannte sie ja schließlich. Doch diese Zeiten sind längst passé. Wir kaufen in riesigen Supermärkten ein und wissen manchmal gar nicht mehr, was in der Verpackung steckt. Weil sich das vor einigen Jahren bereits viele Menschen gedacht haben, fingen sie an, die Produkte und ihre Herkunft zu studieren. Die Reaktion der Anbieter kam sofort mit dem Bio-Siegel.

Produkte mit dem Bio-Zeichen sollten den Kunden das Vertrauen in das Produkt wieder zurückgeben. Haben sie das tatsächlich geschafft? Und wie gesund sind die Lebensmittel, die wir kaufen?

Nach all den Erregern, die in Sprossen, Eiern, Fleisch und Gemüse entdeckt wurden, steckt eine große Portion Misstrauen in den Kunden. Aus den früher schnellen Einkäufen wurde eine Lesemarathon. Viele Kunden haben bereits ein Lesemarathon hinter sich, bevor sie an der Kasse ankommen.

Beispielsweise die Milch, eigentlich ist sie ein Naturprodukt, doch bevor wir sie in ein Glas einschenken, hat sie bereits einige Stationen der Herstellung besucht. Hinzu kommt die Grundqualität der Milch, die vom Futter, von der Haltung und auch von der Hygiene des Bauern abhängt. Das heißt, bevor wir sie trinken, passiert einiges mit der Kuh und der Milch. Das wird in Deutschland mindestens zweimal im Jahr kontrolliert. Laut der Milch-Güteverordnung müssen Proben entnommen und die Ergebnisse den zuständigen Ämtern mitgeteilt werden.

Das klingt wenig nach dem, was man vielleicht aus der Zeit der Milchbauern gewohnt ist, bei denen man selbst eingekauft hat, ist aber für die heutige Zeit wichtig.

 

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*