Trendige Maniküre

Täglich schütteln wir uns mehrmals die Hände zur Begrüßung oder Verabschiedung. Unsere Hände haben stetig zu tun und sind ein Aushängeschild. Um schöne gepflegte Hände und Nägel zu haben folgen ein Paar Tipps, die für jedermann nachvollziehbar sind und sich leicht in die Tat umsetzten lassen.

1. Nageltrend

Zur Zeit liegen wieder lange Nägel im Trend. Sie gehen etwa drei bis fünf Millimeter über die Fingerkuppe hinaus und verlaufen oval. An den Seiten sind die abgerundet und in der Mitte ein wenig spitz zulaufend. Durch diese Form der Nägel wird auch höchste Stabilität gewährleistet. Ist der Nagel nämlich zu schmal und zu spitz zulaufend gefeilt, dann bricht er häufig an Stellen die wirklich weh tuen, dem Nagelbett.

Wem diese Nagelform zu unpraktisch ist, weil man beispielsweiser einer Tätigkeit nachgeht, die keine langen Fingernägel erlaubt, der kann seine Nägel auch ganz kurz tragen und die Seiten etwas eckig feilen. Man sollte darauf achten, dass der Verlauf der Nägel dem Bogen des Nagelbettes entspricht.

2. Richtig feilen

Man sollte seine Nägel regelmäßig kürzen und nicht warten bis sie einen nerven. Es wird ausschließlich eine Feile benutzt, eine Schere hat bei einer Maniküre nichts zu suchen! Außerdem hat man mit einer Feile die Möglichkeit ganz individuell zu feilen und sich sensibel bis zu der gewünschten Form vor zu arbeiten.

3. Lack richtig aufgetragen

Zunächst behandelt man die Nägel mit Nagellackentferner um eventuelle Fettrückstände zu beseitigen. Danach grundiert man die Nägel mit einem Unterlack um Verfärbungen vorzubeugen. Diesen lässt man circa fünf Minuten trocknen. Danach wird der Lack aufgetragen, bei hellen Farben reicht eine Schicht, bei dunkleren sollten es zwei sein. Auch hier genügend Zeit zum trocknen einplanen. Anschließend mit einem Oberlack die Nägel versiegeln.

4. Farbtrends

Aktuell liegen wieder tiefrote Fingernägel ganz weit oben im Trend. Auch Dunkelbraun trägt Frau heute. Auf der sicheren Seite ist man jedoch auch immer mit Grau- und Schlammtönen und den zeitlosen Nude-Tönen. Weitere Inspiration kann man sich zudem bei Stars und Sternchen aus Hollywood holen.

 

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*