Schwangerschaft und alternative Heilmethoden

Viele Schwangerschaften werden mit Ängsten, starken Stimmungsschwankungen und anderen körperlichen Beschwerden wie vermehrter Übelkeit und auch Problemen mit der Verdauung begleitet. In dieser für die Kinder äußerst wichtigen Phase Ihres frühen Lebens, stellen sich viele Frauen die Frage ob eine Unterstützung durch alternative Heilmethoden nicht besser für die Entwicklung des noch ungeborenen Lebens ist.

Homöopathie in der Schwangerschaft

Zu den alternativen Heilmethoden, welche sich bereits während einer Schwangerschaft als positiv herausgestellt haben, gehört auch als Begleittherapie die Homöopathie. Allerdings ersetzt die Homöopathie nicht einen Arztbesuch. Daher sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrer Hebamme und Ihrem Facharzt über die Möglichkeiten der Homöopathie sprechen. Denn insbesondere bei der Homöopathie gilt, dass zuerst die Ursache für Ihre Beschwerden herausgefunden werden müssen, bevor Sie homöopathische Mittel verwenden dürfen.

Osteopathie in der Schwangerschaft

Neben der Homöopathie kann auch die Osteopathie bei muskulären Problemen angewendet werden. Viele Schwangere bekommen durch die starken Veränderungen Ihres Körpers Beschwerden mit dem Rücken und dem Nacken/Hals Bereich. Hier entstehen öfters schmerzhafte Verspannungen.

Traditionellen Chinesischen Medizin in der Schwangerschaft

Zusätzlich sollte auch die Akupunktur als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) aufgeführt werden. Diese alternative Heilungsmethode kann auch bei starker Übelkeit angewendet werden. Viele Frauen bekommen während Ihrer Schwangerschaft vermehrt Wassereinlagerungen besonders in den Beinen. Auch hier kann eine Behandlung mit der Akupunktur hilfreich und unterstützend sein.

Alternative Heilmethoden auch nach der Geburt

Auch nach der Geburt sollten Sie in den ersten Monaten des Neugebornen Ihre Hebamme um Rat bezüglich der Anwendung von alternativen Heilmethoden für Ihr Kind befragen. Bei den Begleiterscheinungen wie Blähungen oder auch der bekannten 3-Monatskolik können homöopathische Arzneien bei richtiger Anwendung gesundheitsfördernd sein. Gerade Säuglinge und Babys werden durch die Anwendung einer möglichen Homöopathie weniger stark belastet. Auch kann die Osteopathie bei Säuglingen Ihre Anwendung finden. Besonders bei den Symptomen nach einer Kaiserschnittgeburt oder sogenannten „Schreibabys” kann eine Verbesserung der Situation durch die Osteopathie erreicht werden. Auch hier kann Sie Ihre Hebamme mit Erfahrung beraten.

In jedem Fall, ob vor während oder nach der Geburt haben sich diese oben vorgestellten alternativen Heilmethoden als besonders sanfte Behandlungsmethoden herausgestellt.

 

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*