Ein heuriger – kulinarische Wiener Tradition

Wien ist eine Stadt voller Besonderheiten. In vielen Bereichen kann man wunderbare und traditionelle Dinge entdecken und genießen. Ein Heuriger ist eine dieser wunderbaren Einrichtungen, die es nur in Wien gibt.

Heuriger – Anders Essen

Was genau ein Heuriger ist lässt sich nicht so einfach erklären. Einerseits ist der Heurige nichts anderes als ein Speisenlokal. Allerdings ist die Karte meist sehr klein. In erster Linie isst man beim Heurigen vom Buffet. Eine Vitrine voller Köstlichkeiten, prall gefüllt mit warmen und kalten Speisen. Man wählt, was gefällt und worauf man Appetit hat und trägt es selbst zurück zum Tisch. Selbstbedienung der besonderen Art.

klassisches Essen

Neben einer großen Auswahl an Salaten stehen auch unterschiedliche Brotaufstriche zur Verfügung. Neben dem Angebot an kalten Speisen steht aber auch eine Auswahl an warmen Gerichten zur Verfügung. Back- und Brathuhn, Schnitzel, Fleichlaibchen und Schweinebraten sind nur ein Teil der reichhaltigen Auswahl.

köstliche Getränke

Neben dem Essen vom Buffet stellen auch die Getränke beim Heurigen eine Besonderheit dar. Ausgewählte Weine werden konsumiert, aber auch Bier und natürlich alkoholfreie Getränke befinden sich im Angebot. Ein Heuriger lädt zum längeren und gemütlichen Beisammensitzen ein. Die Gäste kommen, essen und lassen den Abend mit ein paar Gläsern Wein ausklingen.

kulinarisches Sightseeing

Ein Heuriger gehört auf jeden Fall auch auf den Zeitplan, wenn man Wien als Tourist bereist. Auch wenn man Gäste in Wien empfängt sollte man ihnen die Heurigenkultur nicht vorenthalten. Die Atmosphäre ist einzigartig und kann nur in Wien in Ihrer ursprünglichen Form genossen werden. Ein Besuch in Wien sollte mit einem Heurigenbesuch abgerundet und komplettiert werden.

Heurigenatmosphäre

Ein Heuriger hat immer eine ganz besondere Atmosphäre. Die Einrichtung ist klassisch. Lackierte Holztische, Holztäfelung an der Wand und dominierende Braun- und Grüntöne machen die besondere Stimmung aus. Der Gast sitzt auf einer Bank, die meist mit Sitzpolster für das lange gemütliche Sitzen ausgestattet ist. Eine Besonderheit der Einrichtung beim Heurigen sind auch die rot und weiß karierten Stoffe. Ob es die Hemden der Kellner sind, das Tischtuch, die Vorhänge, oder die Sitzpolster, das typische Muster der Heurigeneinrichtung findet sich an allen Ecken und Enden.

ein schöner Abend

Wer einen Heurigen in Wien besucht kann entscheiden, ob er seine Speisen klassisch am Buffet abholt, oder ob er, wie bei einem normalen Restaurantbesuch, seine Bestellung beim Kellner aufgibt. Ein klassischer Heuriger ermöglicht dem Gast beides. Wer noch nie einen Heurigen besucht hat, sollte aber auf jeden Fall beim Buffet aussuchen. Das Erlebnis gehört einfach dazu und nicht zuletzt ist man nicht auf eine einzige Speise beschränkt. Man nennt seine Wünsche und kann das Angebot nach Herzenslust kombinieren. Ein kleines Schnitzel, ein Stück Backhuhn, dazu eine Auswahl an Gebäck mit Aufstrichen und einer Auswahl an Salaten. Statt nur eine Speise zu Essen kann an sich einen bunten Querschnitt aus dem Angebot holen und sich durch das reichhaltige Angebit durchkosten.

Zeit mitbringen

Ein Heuriger ist kein Fastfood-Restaurant. Der Genuss liegt im Vordergrund und als Gast sollte man sich die Zeit nehmen zu genießen. Der Heurigenbesuch ist eine Auszeit. Eine Entschleunigung und eine Erholung vom stressigen Alltag. Die Essenskultur gehört zum Lifestyle und ein Heuriger ist ein Teil der Wiener Kultur. Ein kulinarischer Höhepunkt und Zeit einmal durchzuatmen. Ein Besuch beim Heurigen zahlt sich in jeder Hinsicht aus.

 

 

 

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*